Phineas und Ferb: Der längste Sommertag

20.06.2012

 

Alter: ab 5-6 Jahren (FSK 0)

Verlag: Walt Disney

Preis: 6.97 €

 

Bestellen bei AMAZON

 

 

ploxxo: "Sommerferien - endlich! Doch leider ist auch schon die Hälfte vorüber und Phineas & Ferb sind trotz Raketenbau, Riesenroboter und jede Menge anderem Erfindertum immer noch auf der Suche nach dem ultimativen Ferienspaß. Zum Glück gibt es mit der Sommersonnenwende die geniale Idee der Sonne hinterher zu reisen, und damit den absolut längsten Sommer-Ferientag überhaupt zu erleben. Die Vorbereitungen beginnen und auch Candace ist dieses Mal freiwillig mit dabei, denn eine der Reisestationen wird Paris sein, und dort verbringt gerade Jeremy seine Ferien. Also kein Grund zu murren und ihre Brüder zu verpetzen, oder?

 

Als dann auch noch Vanessa, die hübsche Tochter des fiesen Dorfschmitz, unverhofft beim Überflug über Tokyo in dem Flugzeug der Brüder landet, steht dem Abenteuer nichts mehr im Weg. Leider aber kommt es im Himalaya zu einer Bruchlandung und fortan müssen sie mit selbst erfundenen und konstruierten Tragflächen und Fahrwerken zurecht kommen. Doch glücklicherweise bieten Phineas & Ferb die einzelnen Stopps genügend landestypisches Erfindermaterial und so dienen schon mal 2 alte Plastik-Baguettes in Paris als Konstruktion für ein Wasserflugzeug. Als sie dann aber auf einer einsamen Insel stranden und kein neues Material zur Verfügung steht, scheint der Tripp zu Ende und die Wette mit Buford um die geklauten Fahrräder verloren. Doch Phineas & Ferb wären nicht die genialen Erfinder Brüder, wenn sie keine Lösung hätten - und wenn es am Ende ein selbst gebautes, übergroßes Papierflugzeug ist!

Eine rasante und farbenfrohe Reise bringt die verrückten Brüder dieses Mal rund um die Erde, mit dabei natürlich Candace und ihre Freunde. Doch entgegen sonstiger Geschichten stehen nicht die überaus coolen Erfindungen der Brüder, das fiese Treiben von Dorfschmitz und Agent P.`s geniale Verhinderungstaktik im Mittelpunkt, sondern die Geschichte ihrer Sommersonnenwenden Reise in die entfernten Städte. Immer wieder gibt es landestypische Besonderheiten zu sehen, oftmals erzählt in musikalischen Beiträgen - fast erinnert diese Folge an ein farbenfrohes Musical.

Für alle echten Phineas & Ferb Fans ist diese Geschichte mit ihren musikalischen Beiträge sicherlich ungewöhnlich, denn sie sind es gewohnt, dass die Brüder in den schnell geschnittenen Folgen tonangebend sind und der irre Erfindergeist der Beiden im Vordergrund steht. Dass auch Candace dieses Mal voller Freude und ohne Gemurre mit von der Partie, der fiese Dorfschmitz gar väterlich nett ist, zwischendurch immer wieder von Freundschaft und Liebe erzählt wird, und Phineas & Ferb eher zur Rahmenhandlung werden, reduziert die geliebte "Crazyness" der Charaktere. Für uns, und alle mit uns schauenden Kids, die riesige Fans der beiden verrückten Brüder sind, ein schöner Film für die Sommerferien, bei dem man fremde Länder kennenlernen kann, aber eben leider kein typischer Phineas & Ferb Spaß. Auf den freuen sich alle in der nächsten Folge."

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

Euer Feedback  : )

Please reload

ploxxo GmbH  Kinder und Jugendredaktion ©2018