Reckless: Steinernes Fleisch

24.10.2012

 

Alter: ab 13-14 Jahren

Seiten: 352

Autor: Cornelia Funke

Verlag: Dressler

Preis: 19.95 €

 

Bestellen bei AMAZON

 

 

ploxxo Redaktionstipp: "Cornelia Funke hat mit Hilfe eines amerikanischen Filmregisseurs eine neue und fantastische Welt erschaffen – die Spiegelwelt. Dabei hat sie sich von der Grimmschen Märchenwelt inspirieren lassen und diese Parallelwelt erinnert den Leser durchaus an die eigene Kindheit. Jacob Reckless schleicht sich mit 12 Jahren in das Büro seines Vaters, welcher schon seit langem verschwunden ist. In diesem Büro entdeckt er einen Spiegel der es einem ermöglicht, in eine andere Welt einzutauchen und Jacob beginnt, sich in dieser Welt ein eigenes Leben aufzubauen. Er wird zum großen Schatzsucher in der Spiegelwelt. Irgendwann folgt ihm sein Bruder Will in diese Welt hinter dem Spiegel und damit beginnt das große Abenteuer. In der Spiegelwelt herrscht ein verbitterter Krieg zwischen den Menschen und den „Goyls“ – dies sind aufbrausende Wesen mit einer Haut aus Stein. Im Kampf wird Will durch einen Goyl am Hals verletzt und seine Haut beginnt sich in Stein und damit in einen Goyl zu verwandeln. Auf der Suche nach ihrem Freund Will taucht dessen Freundin Clara ebenfalls in der Spiegelwelt auf. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, können Jacob und Clara Wills Verwandlung in einen Goyl aufhalten und rückgängig machen?

 

Als Leser plumpst man etwas unsanft in die Handlung hinein und erst einmal erscheint die wirklich fantasievolle und mit märchenhaften Aspekten ausgeschmückte Geschichte sehr vielversprechend. Leider fehlen den einzelnen Charakteren der Spiegelwelt die Tiefe und die Persönlichkeit. Es ist wirklich schade, dass diese spannende Fantasiewelt zu wenig ausgeschmückt wird um als Leser darin abtauchen zu können. Die Fans von Cornelia Funkes „Tintenherz“ -Triologie können nachvollziehen, was den Hauptfiguren bei „Reckless“ bisher fehlt: die fesselnde und wortgewandte Sprache der Autorin, so dass man ein Buch nicht mehr aus den Händen legen mag. Auffällig sind die aufwändigen und fantasievollen Illustrationen zu Beginn eines jeden Kapitels. In diese Zeichnungen hat Cornelia Funke wirklich viel Mühe investiert, die sich gelohnt hat. Da macht das Betrachten richtig Spaß und die Zeichnungen sind eine echte Bereicherung für das Buch. Alles in allem fühlt man sich gut unterhalten, zwar ohne „Begeisterungsstürme“ aber doch mit der Neugier auf die Fortsetzung, welche hoffentlich mehr Innensichten der Charaktere bietet und den Leser besser in die Spiegelwelt eintauchen lässt."

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

Euer Feedback  : )

Please reload

ploxxo GmbH  Kinder und Jugendredaktion ©2018