Familie Grunz hat Ärger

17.10.2013

 

Alter: 7-10 Jahre

Autor: Philip Ardagh, Sprecher: Harry Rowohlt

Verlag: BELTZ & Gelberg

Preis: 16.95 €

 

Bestellen bei AMAZON

 

 

ploxxo Redaktionstipp: "HILFE - die Grunzens sind da! Herrlich schräg, überaus blöde, verdammt schlecht riechend - aber, zum Grunzen liebenswert komisch!

 

Familie Grunz ist wahrhaft das Gegenteil einer gewöhnlichen, netten Familie! Zwar bestehen auch sie aus Vater, Mutter und Kind - in diesem Fall einem gestohlenen Sohnemann - aber das war es dann auch schon mit den üblichen Gemeinsamkeiten. Griesgrämig grunzelig und ja, man darf es sagen, von urkomischer Blödheit, ist Vater Grunz. Seine "liebreizende" Gattin, Frau Grunz, erstrahlt in gar stinkender Schönheit, steht ihrem Mann in Punkto Blödheit nicht nach, kann dafür aber aus alten Autoreifen oder überfahrenen Eichhörnchen ein zweifelhaft leckeres Essen kochen - so lange nur genug Salz und Pfeffer drin ist. Und dann ist da noch Sohnemann, ja das ist tatsächlich sein Name, den Vater Grunz eines Tages von einer fremden Wäscheleine einsammelte und seiner Frau zum Geschenk machte, und der seitdem in einem blau gefärbten Putzlumpen-Kleidchen umher rennen muss, sich dafür aber nicht waschen muss, weil seine Eltern ja schließlich wissen, dass Jungs sich nicht gerne waschen, und auch kein Zimmer hat, weil seine Eltern auch hier wissen, dass Kinder ihre Zimmer nicht gerne aufräumen. Doch seltsam, Sohnemann ist liebenswert, hilfsbereit und hat Krips und beginnt sich zu fragen, wer denn wohl seine echten Eltern sind.

Ein herrlich schräges Abenteuer beginnt, bei dem Familie Grunz mit ihrem fahrbaren Häuschen, dass ganz aus ollem Kramszeug besteht - vorne ein alter Geräteschuppen aus Holz, in der Mitte ein ausgedienter Eiswagen, sowie ein alter Hundezwinger und eine abgelaufene Milchaufschäummaschine - durch die Lande zieht. Dabei begeben sie sich auf Schatzsuche nach Finger, dem alten Zirkuselefanten, der künftig den müden Klipp und den ebenso müden Klapp, die beiden Esel der Grunzens, ablösen soll, retten das Hofgut von Herrn von Guuth vor dem wild gewordenen und Feuerwerkskörper zündenden Herrn Schlecht, und lernen am Ende La-La von Guuth kennen, die im Schweinestall lebende Frau von Herrn von Guuth, die ausgezogen war, als sie ihren Sohn verlegt hat. Könnte das vielleicht Sohnemann sein? Sicherlich nicht, wenn man den wild entrüstenden Rufen von Herrn und Frau Grunz Glauben schenken darf. Aber wir dürfen gespannt sein, denn diese verrückte Geschichte geht schon ganz bald mit grunzig grummeligen Abenteuern weiter.

Was passiert, wenn sie drei so leidenschaftliche und begeisternde Kreative wie Philip Ardagh (Autor), Axel Scheffler (Illustrator) und Harry Rowohlt (Übersetzer, Sprecher) zusammen tun, dürfen Kinder (und in diesem Fall auch mit großem Spaß Eltern) in diesem grandios komischen und herrlich unkonventionellen Buch erleben. Denn hier treffen Drei aufeinander, die ihr Handwerk verstehen - sprachlich auf witzigste Weise mit einer verrückten Geschichte zu fesseln (Philip Ardagh), sie um trefflichste Illustrationen, gar urkomische Karikaturen, zum Leben zu erwecken (Axel Scheffler) und als mitreißender Erzähler (Harry Rowohlt) zu begeistern.

Eine Geschichte voller Sprachwitz, mit großem Humor und eben einmal auch ein bisschen gegen den Strich gebürstet, so dass Kinder voller Begeisterung die zum Grunzen blöden und urkomischen Erlebnissen der Familie miterleben. Dabei ist die Handlung nicht vorhersehbar, springt munter zwischen Verrücktheiten hin und her und lässt keine Langeweile aufkommen. Und mit Harry Rowohlt als Erzähler bleibt kein Auge trocken - er sorgt mit seiner tief brummigen und bisweilen knarzigen Stimme für verrückte Schrägheiten, kann grummelig grunzig wie Vater Grunz sein, läßt Mutter Grunzens Gezeter herrlich albern erscheinen und vermittelt das liebenswert, hilfsbereite Wesen von Sohnemann so engagiert und mitreißend, dass die Geschichte, trotz 3 h 50 min. Hördauer, wie im Flug vergeht! "Schade, wir hätten noch weiter hören können!"

Und für alle, die von Familie Grunz nicht genug bekommen können, gibt es grunzigsten Spaß auf www.familiegrunz.de"

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

Euer Feedback  : )

Please reload

ploxxo GmbH  Kinder und Jugendredaktion ©2018