Was wächst denn da?

15.05.2015

 

Alter: 3-6 Jahre

Preis: 16.95 €

Autor: Gerda Muler

Verlag: Moritz

Seitenzahl: 40

 

Bestellen bei AMAZON

 

 

ploxxo: "Ein begeisterndes Sachbilderbuch, das die Neugierde von Kindern für die Natur, den Garten und seine Früchte weckt. Verpackt in eine schöne Geschichte, entdecken Kinder ab 4-5 Jahren, was in einem Garten alles wächst und bekommen ganz nebenbei detailreiche Informationen und Illustrationen, die große Lust machen, selbst ein kleines Garten- oder Balkonbeet anzulegen.

 

Sophie ist ein echtes Stadtkind und kennt frisches Obst und Gemüse bisher nur aus dem Supermarkt. In den Sommerferien darf sie zu ihren Großeltern aufs Land fahren und freut sich sehr, als ihr Großvater ihr ein eigenes kleines Gemüsebeet überträgt und sogar das passende Gartenwerkzeug in Kindergröße für sie hat. Mit großer Begeisterung macht sie sich an das Säen von Karotten, Radieschen und Salat und lernt dabei, dass man zuerst einmal das Beet vorbereiten und dafür Unkraut entfernen, den Boden auflockern und mit dem Rechen ordentliche Rillen ziehen muss, um die Samen einzupflanzen. Täglich gießt sie ihr Beet und kümmert sich bis zur Ernte gemeinsam mit dem Großvater um viele andere Dinge im Garten. Sie mulcht die Zwiebeln und erntet Erdbeeren, gießt den Brokkoli, pflanzt die Salatsetzlinge aus dem Frühbeet um und kann dafür ihr Pflanzholz benutzen, gräbt die Karotten aus, kompostiert und sammelt sogar Kartoffelkäfer ein, die die Gärten im Dorf befallen.

Jeden Tag erlebt Sophie etwas Neues und lernt viel über die besonderen Schätze, die ein Garten zu bieten hat: Denn nicht nur über der Erde wächst Gemüse, sondern auch darunter. Acht Gemüsefamilien gibt es, erklärt ihr der Großvater, und zeigt ihr dazu Bilder von Fruchtgemüse, Zwiebelgemüse, Blütengemüse, Knollengemüse, Stielgemüse, Samengemüse, Blattgemüse und Wurzelgemüse.

 

Und nicht nur Sophie kann viel lernen, sondern auch die lesenden Kinder dürfen die Besonderheiten der Natur in vielen Einzelgeschichten und detailreichen Erklärungen entdecken. Jede Doppelseite in dem Gartenbuch ist einem anderen Thema gewidmet und begleitet Sophie durch ihre Sommer-Garten-Ferienzeit bei den Großeltern: "Viel besser als Bonbons" erzählt von ihrem Tag, als die Zwiebeln gemulcht werden und sie lernt, warum Marienkäfer so wichtig für Gärtner sind. In "Drei verschiedene Blütengemüse" erfährt sie, welches Gemüsearten das sind, dass man von einer Artischockenpflanze nur das Herz isst, während man vom Brokkoli die Blüten essen kann. In "Eine Familie von Sonnenanbetern" erklärt ihr der Großvater, welches Gemüse zu den Fruchtgemüsearten zählt, und warum Kürbisse auf kleinen Holzbrettern reifen müssen. "Vom Gemüsebeet zum Wochenmarkt.... und von den großen Feldern zum Supermarkt" ist eine sehr spannende Doppelbuchseite, denn Sophie lernt, dass ihr Großvater sein Obst auf den Wochenmarkt fährt, wenn seine Ernte zu groß ist. Auch woher das Gemüse im Supermarkt kommt, erfährt sie, und dass ein Teil von dem frischen Gemüse auf den Feldern nebenan auch in Fabriken weiterverarbeitet wird.

Ein detailreiches Sachbuch, das passend zu jeder Geschichte auch immer zahlreiche aussagekräftige Illustrationen bietet. In vielen Bildszenen skizziert Gerda Muller farbenfroh und lebendig Sophies Tage bei den Großeltern im Garten. Zusätzlich geht sie in einzelnen kleinen Zeichnungen auf die Besonderheiten zu dem Thema ein - erklärt so die Bedeutung von Marienkäfern und Maulwürfen, beschreibt in einer Bilderreihe wie Erbsen wachsen, was alles auf einen Komposthaufen kommt oder welche Arbeit der Regenwurm unter der Erde übernimmt.

Uns gefällt, dass das Sachwissen in Was wächst denn da? pädagogisch sehr altersgerecht in eine schöne Vorlesegeschichte verpackt ist. Hier lernen Kinder spielerisch und ganz nebenbei wichtige und sehr nützliche Dinge über einen Garten und die Früchte, die er hervor bringt. Hilfreich dabei sind die vielen Abbildungen zu den einzelnen Fruchtarten, die auf jeder Seite unter dem Hauptbild auch noch einmal gezeichnet und benannt sind. Auch die Übersichtsseite mit den 8 Gemüsearten ist sehr verständlich und schnell zu verstehen.

Gerda Muller weckt große Neugierde mit dem Buch und so ist es nicht verwunderlich, dass die Geschichte von Sophie nicht im Herbst endet, wenn der Garten zur Winterruhe vorbereitet wird, sondern im Frühjahr ein Päckchen der Großeltern mit zahlreichen Samen lockt, die sie im Kapitel "Ein Minigarten für die Stadt" zusammen mit ihrem Freund Viktor einpflanzt und so ihren Balkon in einen leckeren Gemüsegarten verwandelt.

 

Abschließend gibt es noch eine kurze Geschichte :"Gemüse aus aller Welt", in der Sophie lernt, dass wir hier in unserem Klima nicht alles Gemüse anbauen können, sowie ein doppelseitiges Garten-ABC mit Hinweisen, auf welcher Seite die Themen behandelt werden und kurzen Erklärungen zu Begriffen wie: "Mauersegler", "Rotkehlchen", "Fenchel", .....

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

Euer Feedback  : )

Please reload

ploxxo GmbH  Kinder und Jugendredaktion ©2018